Als Schmusekater hat ihn uns Thomas Kapels aus Stiekelkamperfehn eigentlich angepriesen, aber als schmusig hat er sich

eigentlich nie erwiesen. Von den Ausmaßen her hat er sich so richtig zu einem Monsterkater entwickelt, was natürlich

besonders auffällig ist, wenn er neben unserem kleinen Rauhhaardackel auftrunpft! Hier ist er wohl so erschöpft von Oscars

laufenden Attacken, daß er nicht mal bemerkt, daß sich sein Lieblingsspielzug gerade in greifbarer Nähe befindet!

 



Zurück zur Titelseite