Ein Traum tritt in die Welt


Fühlt die erste Berührung, die erste Liebe. Und ist glücklich.
Ergreift Besitz von allen um sich herum, berührt alle – mit seiner Verletzlichkeit.
Ein Traum tritt in die Welt – ein Mensch ist geboren,
ein Mädchen nimmt seinen Platz ein im Herzen zweier, die sich lieben: Svea.
Umhüllt jetzt das ganze Denken, das Wirken, das Schaffen;
ist das Ziel des Tages, der Arbeit, der Fürsorge, der Liebe.
Verändert alles, was war, bestimmt vieles, was wird, liebt alles, was auch sie liebt,
wird geformt durch die, die sie formen wollen, belohnt die Treue mit der Treue.
Wird so sehr Mittelpunkt, dass man sich wundert:
Wie war das Leben ohne Mittelpunkt?



Schreib uns doch mal ins Gästebuch!

Zurück zur Titelseite